© 2017 by Tribal

Die Volksmusik der Kanarischen Inseln bietet eine Vielfalt an wunderschönen Melodien mit schelmischen Texten und ungewöhnlichen Rhythmen. Im traditionellen Trauergesang "El Rancho Ánimas" gehen die Sänger, die "Rancheros", an der Trauerfeier in das Haus der Familie des Verstorbenen und singen dieses Lied. Die Familie bezahlt die Sänger mit kleinen Spenden. Das "Rancho Ánimas de Valsequillo" ist ein spezieller Gesang, denn er steht im 11/8-Takt. Begleitet werden diese Gesänge von Gitarren und "panderos de sonajas" (klapperndes Tamburin"). Die Perkussionsinstrumente der kanarischen Inseln sind stark beeinflusst von der marokkanischen Kultur. Die "Rancho Ánimas", aber vor allem ihre Rhythmik fliessen in die Musik von Alberto García ein.

Auf der Basis der traditionellen Rhythmen aus lateinamerikanischen Ländern wie Kolumbien, Kuba und Puerto Rico erzeugt er neue rhythmische Konzepte. In den komplexen Rhythmusgebilden wird immer die ursprüngliche Tradition respektiert und bleibt immer erkennbar. Die "Bomba" ist eine Kombination aus Rhythmus und Tanz der Afro-Puerto Ricanischen Kultur. "Bomba" wird mit vielen Fasstrommeln gespielt, manchmal auch mit Panderos (eine Art Tamburin). Der Tanz ist von der afrikanischen Kultur beeinflusst. Im Projekt "Tribal" wird diese traditionelle Musik mit rhythmischen Verschiebungen erweitert und in ungerade Taktarten transformiert. Somit entseht eine komplexe Weiterentwicklung dieser Puerto Ricanischen Tradition. Die "Chachalokafun" ist ein Rhythmus aus der afrokubanischen- Yoruba-Religion in einem 12/8-Takt. Er wird mit traditionellen kubanischen Trommeln, den "bata", gespielt. Dazu werden die afrikanischen Yoruba-Tänze (aus Nigeria und Benín) getanzt. Hier wird im Arrangement von Alberto García der Rhythmus mit anderen Taktarten kombiniert, so dass ein polyrhythmisches Gebilde entsteht. Der "Guanguanco" ist eine Form des kubanischen Rumba und besteht aus sekulären Ritualen, in denen die männlichen Tänzer mit hocherotischen Bewegungen die Frauen jagen und umwerben. Traditionell ist diese Rumba in einem 4/4-Takt, in diesem Projekt jedoch werden daraus 5/4-, oder 5/8-Takte. Die "Cumbia tradicional caribeña" ist ein traditioneller Volkstanzrhythmus aus Kolumbien. Diese Musik entstand aus Mischung der Traditionen der kolumbianischen Ureinwohner, der schwarzafrikanischen und der spanischen Kultur in Kolumbien. Der Tanz ist beeinflusst von afrikanischen Tänzen, die verführerische und kämpferische Bewegungen beinhalten.

Zu den traditionellen Einflüssen der Musik